35 Jahre THING

Kinologo4

Was geschah in der Welt im Jahre 1979, unserem Gründungsjahr?

  • Das Ende der Roten Khmer
  • Der Beginn des islamischen Iran mit Khomeini und des irakischen Regimes mit Saddam Hussein
  • Franz Josef Strauß wird Kanzlerkandidat der CDU/CSU
  • Sony bringt seinen ersten Walkman auf den Markt
  • Das Pop-Musik-Album Nr. 1 in Deutschland ist „Voulez-vous“ von ABBA
  • Die erfolgreichste Single des Jahres ist „El Lute“ von Boney M.

 

Alles Ereignisse, die keine bleibenden Spuren in unserer Region hinterließen, außer der Gründung des THING, der Kleinkunstbühne; germanisch so viel wie: Versammlungs- und Gerichtsstätte, also ein Ort, an dem wir uns bis heute Ihrem Urteil stellen.

In einer Zeit, als man noch streng zwischen Hochkultur und populärem Vergnügen unterschied und zwischen E- und U-Musik, wagten einige Kulturbegeisterte die Gründung dieser Institution im Limburger Ortsteil Staffel, zu der sie aber erst im Lauf der Jahre werden musste, denn ein Selbstläufer war sie nicht. Alles Auf und Ab, die Künstler – viele zu Beginn ihrer Karriere bei uns, dann unbezahlbar geworden – können nicht aufgezählt werden.

Was aber stetig im Wandel der Zeiten geblieben ist:

  • Die Vielfalt der Programme (nicht alles für jeden, aber für viele etwas)
  • Die Ehrenamtlichkeit aller Arbeit, mit (fast) professioneller Qualität und Leidenschaft für eine Stätte der lebendigen Kleinkunst in Limburg
  • Ein treues Publikum, das – manchmal hätte es zahlreicher sein dürfen – uns unterstützt, wie auch die Vereinsmitglieder, auch wenn es bei uns keinen Event-Rummel gab und manch vollmundiger Konkurrenz-Versuch, sich dann von selbst erledigte.

 

Vergrößerung durch anklicken

Grußwort  des Geschäftsführers der Stadthallen GmbH Limburg  Guido Lindeken

Grußwort des Geschäftsführers der Stadthallen GmbH Limburg
Guido Lindeken

Grußwort des Bürgermeisters Martin Richard

Grußwort des Bürgermeisters Martin Richard

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.