Oktober 2015


Die offene Bühne im THING gehört mittlerweile schon zum festen Programm der Kleinkunstbühne. Hier haben Amateure wie Profis die Chance sich und dem Publikum zu beweisen, was sie drauf haben. Doch nicht nur für die 8 Künstlergruppen aus den verschiedensten Bereichen ist es spannend dabei zu sein. Denn auch das Publikum weiß oft nicht recht, was es erwartet. Doch eins kann man mit Sicherheit sagen: Wenn

Gerd Burrmann

Gerd Buurmann

diesen Abend moderiert, wird der Abend garantiert zum Erlebnis. Und wer weiß, vielleicht sind Sie dabei, wenn der nächste Shooting-Star des Comedy seinen Durchbruch feiert. Wer als Künstler mitmachen möchte, kann sich unter kgb@thing-ev.de bewerben.

Was ist KGB?

Im Stil einer typischen Offene-Bühne-Show präsentieren Künstlerinnen und Künstler ihre Talente. Mitmachen kann fast jeder, der sich auf die Bühne traut. Ob Kabarett, Comedy, Poetry oder Singer-Songwriter, jeder ist willkommen, der was auf dem Kasten hat oder glaubt zu haben. Fast alles in Sachen Kleinkunst ist erlaubt.

Die Show wird von dem Moderator Gerd Burrmann begleitet, der nicht nur die Künstler anmoderiert, sondern auch mit ihnen interagiert. Somit entstehen oftmals auch spontane Nummern zwischen den Nummern.

Doch wie könnte es anders sein, auch KGB kommt nicht ohne Regeln aus:

  • Zuschauer und Künstler sitzen zusammen im Publikum.
  • Die Künstler werden vom Moderator auf die Bühne geholt.
  • Die Auftrittszeit ist für alle Künstler gleich lang.
  • Jedem Künstler wird ein Sparschwein zugeteilt.
  • Das Publikum wird aufgefordert, die erlebte Kunst durch Geldeinwurf in die jeweiligen Sparschweine zu honorieren.
  • Das Publikum erhält an der Abendkasse fünf Chips im Wert von 0,90€ pro Person ausgehändigt, mit denen am Ende die Schweine gefüttert werden.
  • Der Künstler oder die Künstlerin mit dem meisten Geld im Sparschwein wird zum „Kapitalistenschwein“ des Abends gekürt.

Bewerbung jederzeit unter: kgb@thing-ev.de

 

Eintritt:         Vorverkauf:    12,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 15,00 €  (Schüler 12,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr

 

Die Teilnehmer:

 

Acoustic Sensuality

Acoustic Sensuality Pressefoto4Der ehrliche und unveränderte Klang der Instrumente, die Resonanz des Holzes, sowie der gefühlvolle und reine Gesang, in perfektem Einklang miteinander – Das ist “Acoustic Sensuality”. Ob Rock, Pop, Country oder sogar Metal, wir machen vor fast keinem Genre halt und wissen jeden bekannten, oder auch weniger bekannten Song, auf akustische und ganz eigene und individuelle Weise, gebührend in Szene zu setzen. „Acoustic Sensuality“ sind: Thomas Rothenberger an der Gitarre, Thomas Panthel am Schlagzeug/Percussion und Katja Elias ist für den Gesang zuständig.

Wir haben uns bewusst für ein rein akustisches Repertoire entschieden. Denn akustische und vor allem handgemachte Musik ist auf ihre Art immer modern, hat etwas sehr inspirierendes und weiß etwas in jedem Menschen emotional zu bewegen. Es gibt sehr viele verschiedene Facetten, und man hat fast unendliche Möglichkeiten einen Song in einer neuen, frischen und individuellen Weise zu interpretieren. Zudem haben wir auch eigene Songs.

Hier auch noch unsere Website: http://www.acoustic-sensuality.de

 

IVAN

Ivan spielt akustisch vorwiegend deutsches Liedgut. Was soll man denn dazu noch sagen? Man sollte sich die ganze Sache so ein bisschen vorstellen wie ein verzerrtes Tagebuch, dass mit volkstümlicher, jedoch bekömmlicher Gitarrenbegleitung unterlegt ist.ivan 1 Vorgetragen von einem deutsch sprechenden, Hut tragenden, blonden Kanaken, namens Ivan.

Ivan erzählt aus seinem Leben und seiner Umgebung. Es geht um den Kampf in einer eiskalten Großstadt als Künstler, um die Liebe, um das, was im Fernsehen und im Radio läuft, um die Bands in den Clubs, pädophile Weihnachtsmänner und Priester, Drogenexzesse, um Spacebook in MyFace, um Krisen jeglicher Art, um Verwahrlosung und so… Alles, was das Herz einer verwirrten Seele, die hilflos versucht, dieses Leben zu verstehen, begehrt, wird praktisch verpackt und gespielt in der leichten und beschwinglichen Art der Musik der großen Liedermacher unserer Zeit. Für alle Menschen, die über die schrecklichen Geschichten aus der realen Welt immer herzhaft lachen wollen, eignet sich Ivan als perfekte Abendunterhaltung und als kleiner Snack für zwischendurch sowieso.

 

Limburger LadyS

Eigentlich singen wir ja schon sehr lange zusammen… kein Wunder… sind wir doch Mutter (Regine) und Tochter (Jessica). Es sollte nur eine einmalige Sache sein, dass wir bei Kunst gegen Bares im THING auftreten. Aber es hat uns so viel Spaß gemacht und die Resonanz war so positiv, dass wir beschlossen haben, wir machen so mal weiter.

Limburger LadyS

 

 

Lisa NeumannLisaNeumann_Kleinod20150426

lebt seit 20 Jahren in Siegen (und mittlerweile sogar freiwillig), schreibt Texte über Mädchenbefindlichkeiten, Endzeitromantik und Weltschmerzzynismus, Ironie und blutige Wahrheiten, Beobachtungen aller Dinge, die nicht schnell genug auf Bäume klettern und manchmal sogar über die Bäume selbst.
Ihr Motto: „Neumänner braucht das Land – Lyrik ist sexy, mit Herz und Verstand.“

 

 

Madelaine SchmittMadelaine Schmitt

ist 17 Jahre alt, kommt aus Selters/ Nieder-selters und ist Oberstufen-Schülerin an der Taunusschule Bad Camberg.

Seit 10 Jahren spielt sie Klavier in Richtung Pop und begleitet damit ihren Gesang. Den bekannten Spruch ‚Music speaks when words can’t.‘ hat sie sich zum Ziel gesetzt. Madelaine versucht auf eine gefühlvolle Art und Weise jedem Stück ihre eigene Note zu verleihen und den Zuhörer emotional zu berühren.

Bei Kunst gegen Bares wird Sie ‚Say something‘ von A Great Big World und Chistina Aguilera, ‚Iris‘ von Goo Goo Dolls oder ‚Auf anderen Wegen‘ von Andreas Bourani singen. Aber sie hat auch noch eine kleine Überraschung vorbereitet! Wir dürfen gespannt sein.

 

Markus Schimpp

entführt seine Gäste auf eine unterhaltsame Reise durch 100 Jahre deutsches Kabarett-Chanson und lässt dabei die unverwechselbare Atmosphäre der legendären Varietés und Kabaretts wieder lebendig werden.

xxxEr präsentiert Raritäten und Klassiker, Schlager, Couplets und Kabarett-Chansons mit frechen und herrlich politisch unkorrekten Liedtexten von Otto Reuter, Friedrich Holländer, Karl Valentin über Georg Kreisler bis hin zu seinen jüngsten Eigenkompositionen, souverän und pointiert, ohne dabei in Nostalgismen zu verfallen. Dazu rezitiert er höchst amüsant, historische sowie zeitgenössische Kabarett-Lyrik ganz im Stil des Poetry Slam. Geballter Charme und hinreißendes Mienenspiel, eine großartige Stimme sowie pianistische Brillanz sind seine Markenzeichen. Seit 2004 komponiert und vertont Markus Schimpp nun Eigenkreationen.

 

Petra HofmannOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Märchenerzählerin ist vielseitig unterwegs. Märchen für kleine und große Menschen, bekannte und weniger bekannte Märchen der Brüder Grimm, Märchen aus aller Welt und Kunstmärchen – all das gehört zu ihrem Repertoire. Dabei wird es lustig und frech, nachdenklich oder unheimlich, manchmal romantisch oder auch abenteuerlich und spannend. Das Besondere: Petra Hofmann erzählt die Märchen frei – ohne Buch, ohne Text.
Bei KGB wird sie die Zuhörer in den Orient entführen. Der fliegende Teppich des Märchens wird sie und die Zuhörer in die türkische Bergwelt bringen und dort mit dem verzaubern, was sich eines Nachts zutrug.

 

 

Pascal Franke

Pascal Franke studiert an der Frankfurter Musikhochschule und ist ein junger, deutscherpfranke head Kabarettist, der seit 2015 mit seinen Liedern auftritt. Mit gewitzten Texten und stimmungsvoller Musik unterhält Pascal Franke das Publikum auf eigene Art und Weise. Wer schon immer wissen wollte, was der Herkuleskomplex ist, warum es auch Vorteile hat, wenn man nicht „Nein“ sagen kann oder wie man einer Frau dabei helfen kann, ihre Erfüllung zu finden, bekommt hier seine Antworten.

www.pascalfranke.de

 


"Stimmentänzer"
Martin O.

Martin O.

Martin O. kreiert und schafft Unglaubliches mit seiner Stimme. Virtuos bewegt er sich in verschiedensten Klangwelten und Stilrichtungen, lässt live vor dem Publikum witzige, spannende, phantasievolle Geschichten entstehen. In „Stimmentänzer“ führt Martin O. seine Zuschauer in vertraute Geräuschkulissen und in die umfangreiche Welt der Musik. Ohne Instrumente, nur mit einem Mikrofon, beherrscht er die Bühne und seine Stimme in allen Tonlagen. „Alles im Loop“, könnte man sagen, wenn aus einem einzigen Mann ein Orchester entsteht. Das Hörerlebnis bereichert Martin O. – der 2012 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geehrt wurde – mit schauspielerischem Einsatz, Improvisationslust und einer bis ins Detail inszenierten Show.

Homepage: www.martin-o.ch

Eintritt:         Vorverkauf:    17,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 20,00 €  (Schüler 17,00 €)

Einlass:       18:00 Uhr


"Take off!"

ONAIR ist das, was man einen Senkrechtstarter nennt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich diese außergewöhnliche Gruppe in der internationalen Vokalszene als Top-Act etabliert. Szenekenner und Musikkritiker zählen sie – auch international – zu den derzeit besten Vocal-Pop-Formationen.

Das gemischte Sextett aus Berlin musiziert gänzlich ohne Instrumente, hat aber ansonsten mit den gängigen Klischees, die man hierzulande mit dem Genre „A Cappella“ verbindet, nichts zu tun. Björk, Massive Attack, Sting, Rage against the Machine, Metallica, U2, Radiohead u.v.a.m.: ONAIRs musikalische Visitenkarte zeugt von ihrem musikalischen Anspruch. Intensiv und voller Leidenschaft, überrascht ONAIR mit einerONAIR beeindruckenden künstlerischen Persönlichkeit und einem virtuosen Klangkörper, der seinesgleichen sucht.

Die brillanten Arrangements werden mit einem innovativen Sounddesign veredelt. Es entsteht atemberaubende Vokalkunst, die neue Maßstäbe setzt. Dafür wurde ONAIR bereits mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet, u.a. in Boston, USA mit zwei CARA-Awards (dem „Grammy“ der internationalen Vokalszene) und dem 1. Preis auf der „World Contemporary A Cappella Competition“ in Taipeh.

ONAIR macht mit seiner Schönheit, Kraft und Perfektion beglückend sprachlos und entfacht bei seinem Publikum, was es sich selbst mit jedem Ton schenkt: Leidenschaft und pure Begeisterung!

ONAIR, das sind: André Bachmann (Tenor), Kristofer Benn (Bass), Stefan Flügel (Tenor), Marta Helmin (Sopran), Jennifer Kothe (Sopran), Patrick Oliver (Bariton, Beatbox/Vocal Percussion) und Sonja Harth (Sounddesign, Live-Mixing)

1. Platz „Aarhus Vocal Festival 2013″/Aarhus (DK); 1. Platz Kategorie Pop „vokal.total 2013″/Graz (A); „Freiburger Leiter 2014“ Sparte „Musik“; 1. Platz „World Contemporary A Cappella Competition 2014″/ Taipeh (TW); Ausgezeichnet mit zwei CARA Awards 2015 (Boston, USA): 1. Platz in der Kategorie “Bestes Europäisches Album 2014” (für ONAIRs EP “MOON”) und 1. Platz für “Wolf and I” in der Kategorie “Bester Pop/Rock-Song 2014”, 1. Platz und „Grand Prix“ des „Tampere Vocal Music Festivals“ /Juni 2015, Tampere (FI)

Homepage: www.onaironline.de

Eintritt:         Vorverkauf:    17,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 20,00 €  (Schüler 17,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Endlich 50!"
Thomas Reis

Thomas Reis

Als eine „bizarre Mischung aus Kafka, Heine und Gene Kelly” beschrieb die ZEIT den Kabarettisten Thomas Reis. Schon seit Jahren reitet der scharfzüngige und vielgepriesene Wortakrobat seine Attacken auf das Humorzentrum seiner Mitmenschen. Auftritte in allen Kabarett-Tempeln der Republik und in zahlreichen Fernseh- und Hörfunkproduktionen spiegeln die Bandbreite von Thomas Reis wider, der mit mehr als zehn Literatur-, Kleinkunst- und Kulturpreisen ausgezeichnet wurde. Nach Erfolgsprogrammen wie „Gibt’s ein Leben über 40?“ und „Machen Frauen wirklich glücklich?“ bohrt Thomas Reis mit seinem aktuellen Kabarettsolo „Endlich 50!“ erneut nach dem Sinn im Alltäglichen und entlarvt dabei jede Menge Lug und Trug und haarsträubenden Unfug. Das Resultat ist eine perfekte Mischung aus Alltagskabarett und philosophischen Lebensweisheiten.

Homepage: www.thomasreis.de

Eintritt:         Vorverkauf:    17,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 20,00 €  (Schüler 17,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr



--Ende dieser Liste--