Alle Veranstaltungen der Sparte Kabarett und Comedy
"Umtausch ausgeschlossen"
Fabian Schläper - Zu Zweit

Fabian Schläper & Tina Häusermann

Das Gras im Garten nebenan ist immer viel grüner. Und andere Menschen haben immer mehr Glück, mehr Geld und die lustigeren Apps auf dem iPhone. Komisch, dass auch diese glücklichen Großverdiener finden, andere hätten es viel besser als sie. Und noch viel lustigere Apps. Die saftigsten Payback-Coupons, die schlaueren Kinder und natürlich den schärfsten Sex. Wer würde da nicht tauschen wollen? So nach dem Motto: tausche Mann mit leichten Gebrauchsspuren gegen brandneuen Latin-Lover. Oder: suche Managergehalt, biete Bürozimmerpflanze. Aber das Leben hat leider keinen Rücknahmeschalter. Und darunter leiden vor allem die Mütter dieser Welt, denn Kinder sind ein Geschenk, aber man kann es leider nicht umtauschen.
Das neue Programm von Fabian Schläper und Tina Häussermann. Sie glauben an Humor oberhalb der Gürtellinie und wirken wie ein Befreiungsschlag aus der Endlos-Pointenschleife der Comedians.

Homepage:  www.zu-zweit.com

Eintritt:         VVK 16,40 € (incl. Gebühren) [VVK-Stellen]
.                     AK 16,50 €  (Schüler 14,00 €)

Einlass:       18:00 Uhr


"Das müssten Sie mal sagen, Herr Rogler!"
Richard Rogler

Richard Rogler

Richard Rogler über sein neues Programm: „Ich habe einen schönen Beruf. Ständig machen sich Gegner und Fans Gedanken über meine Auftritte. Sie schreiben, sie sprechen mich auf der Straße an: „Herr Rogler, ich erzähle Ihnen jetzt was. Das müssten Sie mal sagen!“ Einverstanden. Man soll dem Volk ja auf´s Maul schauen, selbst wenn bei vielen Anregungen eine Verbindung vom Maul zum Gehirn nur schwach feststellbar ist. Der Rogler wird es dann schon richten. Auf jeden Fall sorge ich dafür, dass die Bühnenshow saukomisch ist und immer frisch serviert wird.“


Homepage:
  www.richardrogler.de

Eintritt:         VVK 23,00 € (incl. Gebühren) [VVK-Stellen]
.                     AK 23,00 €  (Schüler 20,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Das Beste aus 35 Jahren“
Konrad Beikircher

Konrad Beikircher

Das THING feiert 35 Jahre Bühnenjubiläum. Konrad Beikircher auch. Ein Zufall? Grund genug den bekannten Kabarettist, Komponist, Radio- und Fernsehmoderator, Buchautor von Konzertführern, Autor für Kabarett-Kollegen, Sprecher von Hörbüchern, Verfasser von Kinderliteratur und Hörspielen, Komponisten-Porträtist, Opernlibrettist, Moderator von Klassikkonzerten und natürlich Musiker ins THING einzuladen. Konrad Beikircher ist zwar nicht unbedingt der „Jubiläumstyp“, aber wenn’s denn mal ein schräges Jubiläum ist, ist er dabei: Leinwandhochzeit heißt das, wenn eine Ehe 35 Jahre gehalten hat. Und genau so lange steht Beikircher auf der Bühne. Das möchte er mit einem Programm, für das er das Beste aus diesen 35 Jahren zusammengetragen hat, auch feiern. Dafür hat er in seinen Radiosendungen gesucht, in Unveröffentlichtem, in Klassikern wie seinen rheinischen Wortprogrammen, in seinem Archiv nachgehorcht, in alte und aktuelle CDs reingehört und in seinen Erinnerungen gekramt.

Homepage:    www.beikircher.de

Eintritt:         Vorverkauf:   19,70 €  [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 20,00 €  (Schüler 17,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Und jetzt die gute Nachricht"
Uli Masuth

Uli Masuth

Ein feiner Herr in schwarzem Anzug – so stellt man sich einen Organisten vor, der zum Lobedes Herrn an der Orgel spielt. Aber Uli Masuth, der tatsächlich eine lange Zeit Organist war, aber inzwischen auf den deutschsprachigen Kabarettbühnen unterwegs ist, hat eine schwarze Seele und produziert schwarze Pointen. Wie gut, dass er sich nicht weiterhin im Halbdunkel seiner Orgelempore versteckt hält, sondern seine Seelsorge nun darin besteht, im Scheinwerferlicht sein Publikum zu unterhalten. Der Titel seines vierten Soloprogramms „Und jetzt die gute Nachricht“ mag verwundern, erwartet man von einem Kabarettisten ja nun wirklich alles, nur eines nicht: „Die gute Nachricht“. Gibt’s überhaupt gute Nachrichten, in einer Fülle, dass man damit ein Abendprogramm bestreiten und Menschen zum Lachen bringen kann? Allerdings, aber bei Masuth lachen Sie anders. Ohne Schadenfreude, ohne Reue, und – ganz wichtig in Zeiten von Ressourcen-Knappheit – Sie lachen nachhaltiger.

Homepage:  www.kabarett-musik.de

Eintritt:         Vorverkauf:     14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse:  17,00 €  (Schüler  14,00 €)

Einlass:       18:00 Uhr


"Singen können die alle"
Marius Jung

Marius Jung

 

Marius Jung ist Comedian, Musiker und „sehr schwarz“. Niemand kennt sich also besser aus mit den Fettnäpfchen im Umgang mit Menschen anderer Hautfarben. Der Kölner weiß, wie brisant das Thema Rassismus ist und sorgt mit seinem neuen Programm  jetzt für Furore. Er nimmt den alltäglichen Rassismus aufs Korn – und übertriebene „Political Correctness“. Dabei schildert er auch seine eigenen Erfahrungen: Wildfremde Menschen wuscheln ungefragt in seinen „Afrolocken“ herum („Du, ich musste da einfach mal reingreifen!“). Ältere Damen tuscheln: „Mensch, der spricht ja richtig gut deutsch!“ Mit gekonntem Witz packt Marius Jung die Hellhäutigen bei ihrer Befangenheit, aber ohne den gefürchteten moralischen Zeigefinger. Ungehemmt Lachen gegen den Rassismus!

Homepage:  www.mariusjung.de

Eintritt:         Vorverkauf:    14,00 € + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 17,00 €  (Schüler 14,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr

 

 


"Kinsky legt los"
Margie Kinsky

Margie Kinsky

Römisches Herz und kölsches Blut – auf der Bühne erzeugt Margie Kinsky Abend für Abend genug Energie, um das gesamte Rheinland zu erhellen. Kaum steht sie auf der Bühne, schon sind die Zuschauer ihre besten Freunde und dann wird gelacht, geweint, getratscht und Dampf abgelassen. Und wenn Margie Kinsky Dampf ablässt, dann fliegen die Dächer. Jetzt hat Margie Kinsky die Nase voll, den Hals dick und geht bei jeder Kleinigkeit sofort in die Luft. Überhebliche Lehrer, schlecht erzogene Kinder, unfreundliche Busfahrer, bekiffte Aushilfen, Supermodels, falsche Prinzen und arrogante Profimütter:  Alle kriegen sie ihr Fett weg! Die Kabarettistin ist „Frauentausch”, „Supernanny”, „Hotel Mama” und „Endlich schuldenfrei” in einer Person. Als Kabarettistin und Mutter von sechs Söhnen erlebt sie mehr an einem Tag als andere in zehn Jahren. Anschnallen und festhalten: Margie Kinsky legt jetzt richtig los!

Homepage:  www.margie-kinsky.de

Eintritt:         Vorverkauf:    14,50 € + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 17,00 €  (Schüler 14,50 €)

Einlass:       19:00 Uhr

 

 


"FatihTag"

 

Fatih Cevikkullu

Fatih Cevikkullu

Ein Tag mit Fatih in dem Land, in dem die Post abgeht: postmodern, postmigrantisch und postdemokratisch. Die Welt befindet sich im Wandel und die Gesellschaft wird umgebaut. Es gibt entweder alleinerziehende Mütter oder Yogalehrerinnen. Bio ist das neue Polyester. Wir sind EU und immer noch Friedensnobelpreisträger. Eine Gemeinschaft, die seit Jahrzehnten den Frieden lebt und die größten Rüstungsindustrien in ihren Reihen zählt. „Waffen für den Frieden“ ist wie „Sex für die Jungfräulichkeit“ oder „Saufen gegen den Alkoholismus“. Die Mehrheiten kippen, so dass wir Deutschen Angst vor uns Türken haben. Wir sind die Erben einer neuen Gesellschaft, jedoch Erben ohne Sünde. Und wir kommen in Frieden. Salamen Aleikum! Es geht nicht um Türken und auch nicht um Integration. Es geht um Identität und ihre Bildung – „FatihTag“ ist ein Programm mit Identitätsbildungsauftrag. Fatih versucht, seine Tochter zweisprachig zu erziehen, was alle ganz toll finden, bis sie feststellen, dass die zweite Sprache türkisch ist. Alle Klarheiten beseitigt? Fatihs Vati sagte immer: „Man soll nicht die Hosen hochkrempeln, bevor man das Meer sieht.“

Homepage:  www.fatihland.de

Eintritt:         Vorverkauf:    17,00 € + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 20,00 €  (Schüler 17,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr

 


"Mutti Reloaded" - Polit-Kabarett
Reiner Kröhnert

Reiner Kröhnert

Alle bissen sich bislang am „System Mutti“ die Zähne aus – die politische Konkurrenz, die Verbündeten, die Journaille, das Kabarett. Unzählige Mutti-Theorien wurden bereits postuliert und frustriert wieder verworfen. Selbst wortgewaltige Großintellektuelle, Marke Sloterdijk und Konsorten, sind längst am Geheimnis der Kanzlerin gescheitert. Doch einer wagt jetzt den entscheidenden Schritt ins Innere der Matrix: Reiner Kröhnert!

Wer auch sonst?! Tiefer denn je schlüpft er dieses Mal in Muttis Haut… ja, dringt gar vor bis ins Epizentrum ihrer binären Schaltkreise. Und das Ergebnis dieser wagemutigen Expedition behält er selbstredend nicht für sich, nein, er teilt es geschwisterlich mit seinem Publikum. Natürlich kommen dabei auch die anderen Verdächtigen zu Wort. Aber das Sagen hat nur Eine: Mutti!

Homepage:  www.reiner-kroehnert.de

Eintritt:         Vorverkauf:    14,50 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 17,00 €  (Schüler 14,50 €)

Einlass:       18:00 Uhr


"Haltung ist alles" - Kabarett
Barbara Kuster

Barbara Kuster

Es gibt Menschen, die sind wie Felsen und es gibt Menschen, die halten sich daran fest. Sie ist ein Fels! Ein gesamtdeutsches Kraftpaket.

Vergessen sie den Psychiater, Selbstfindungskurse oder Klangtherapien, die Kuster weiß mit preußischer Gradlinigkeit der allzeit um sich greifenden Verweichlichung die Stirn zu bieten. Umgraben im Garten hilft auch manchmal!

Nach verbalen Rundumschlägen zur infantilen Gesamtlage, holt sie aus den Tiefen ihres Körpers ihre druckluftgeschwängerte Stimme und fegt die Bühne damit besenrein. Ein Stahlgewitter mit Schuhgröße 43. Aus dem Füllhorn ihrer zahlreichen Programme hat sie nun ein preisgekröntes „best of“ zusammengestellt.

Homepage:  www.barbarakuster.de

Eintritt:         Vorverkauf:    14,50 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 17,00 €  (Schüler 14,50 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"OPUS MEINS - kabarett und zukunftsmusik"
Martin Zingsheim

Martin Zingsheim

Gleich das erste Soloprogramm „OPUS MEINS“ katapultierte Martin Zingsheim auf die erstklassigsten Bühnen der Republik. Es folgte das, womit man in der Kabarettlandschaft gemeinhin Ankündigungstexte füllt: begeistertes Presseecho, Auftritte im Fernsehen, Gewinn diverser Preise, frei Erfundenes.

Martin ist wahrlich ein komödiantischer Rundumschlag gelungen: originelle Komik, mitreißende Musik und ein brillantes Gefühl für Sprache begeistern die Zuschauer deutschlandweit. Nennen Sie es Kabarett, Comedy oder in dem Alter eine Frechheit, denn zwischen seinen Händen zerfließen Genregrenzen wie Bürgerrechte in Simbabwe. Zingsheim, das bedeutet kritische, innovative und blitzgescheite Abendunterhaltung und eine „schwindelerregende, intellektuelle Achterbahn- fahrt, die man so schnell nicht vergisst“ (Kölner Stadtanzeiger).

Martin Zingsheim bekommt am 22.02.15 den Förderpreis der Stadt Mainz zum DEUTSCHEN KLEINKUNSTPREIS verliehen. Der junge Künstler wurde in den vier Jahren seiner Solo-Karriere bereits mit 17 Preisen ausgezeichnet. 3sat strahlt die Preisverleihung am 01.03.15 um 20:15 Uhr aus.

 

Homepage:  www.zingsheim.com

Eintritt:         Vorverkauf:    15,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 18,00 €  (Schüler 15,00 €)

Einlass:       18:00 Uhr


"I´m a Rocker" - Musik-Comedy
Bürger from the Hell

Bürger from the Hell

Rockmusik ist albern. Die Klischees, die Posen, die immergleichen Riffs! Rockmusik ist göttlich. Die Power, der Spaß, die immergleichen Riffs! Wie verkraftet man diesen Widerspruch? Was macht das mit uns? Das analysiert Norbert Bürger in seinem neuen Musik-Comedy-Programm. Er bedient sich dabei nicht nur seiner unglaublichen Könnerschaft in Sachen Musik, sondern schlüpft in die Rolle eines Möchtegern-Rockers, wie er komischer nicht sein kann.

Der „Bürger from the Hell“ ist ein spröder Spießer, in dem aber doch ein wilder Mann steckt. Der soziophob wirkende, fein gekämmte Schüchterling, in dem es jedoch brutal brodelt. Ein fleischgewordenes Paradoxon. Aber was Norbert Bürger auf seinen Instrumenten zustande bringt, ist schlicht unfassbar: eine Ein-Mann-Rock-Show „deep from the hell“.

.

Homepage:  www.buerger-from-the-hell.de

Eintritt:         Vorverkauf:    13,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 16,00 €  (Schüler 13,00 €)

Einlass:       18:00 Uhr


"Aus dem Tagebuch meines Mannes" - Musik-Kabarett
Tina Teubner

Tina Teubner

Bei Tina Teubner muss man mit allem rechnen. Auch mit dem Schönen. Und mit der Wahrheit. Denn Tina Teubner wäre nicht so wahrhaftig, wenn sie nicht so unsachlich wäre. Und nicht so komisch, wenn sie nicht aus dem prallen Leben schöpfte. Sie ist ihm verfallen: dem Leben und – Pubertät hin, Altersstarrsinn her – sogar ihrem Mann. Grund genug ein ganzes Programm über ihn zu schreiben. Virtuos, anrührend, parteiisch, mutig und politisch völlig inkorrekt.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2010.

Homepage:  www.tinateubner.de

Eintritt:         Vorverkauf:    14,50 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 17,00 €  (Schüler 14,50 €)

Einlass:       19:00 Uhr


Comedy im Dreierpack
Schlosser, Scholten & Kai Olaf

Schlosser, Scholten & Kai Olaf

Sie waren die drei Abräumer der letzten „Kunst gegen Bares“ im THING. Nun stehen sie zusammen auf der Bühne. Gemeinsam zeigen sie die Höhepunkte aus ihren Solo-Programmen.

Torsten Schlosser ist der cholerische Anarcho-Man und knallzarte Weltverbesserer, der dem Publikum sagt wo es langgeht … oder langgehen sollte. Die scheinbar unscheinbare Hildegart Scholten hat es faustdick hinter den Ohren. In tiefgründigen Liedern, mit grottenehrlichen Texten und einer sehr persönlichen Körpersprache geht sie menschlichen Schwächen kompromisslos auf den Grund. Kai Olaf zieht seit Jahren mit seiner Gitarre und eigenen Liedern durch die Lande und erspielt sich ein immer größeres Publikum. Es ist diese Mischung aus selbstironischen Spaßliedern und sehnsuchtsvollen Balladen, die ihm zuhauf Sympathien und Siege bei über einem Dutzend Song Slams einbrachte.

Eintritt:         Vorverkauf:    14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 17,00 €  (Schüler 14,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Endlich 50!"
Thomas Reis

Thomas Reis

Als eine „bizarre Mischung aus Kafka, Heine und Gene Kelly” beschrieb die ZEIT den Kabarettisten Thomas Reis. Schon seit Jahren reitet der scharfzüngige und vielgepriesene Wortakrobat seine Attacken auf das Humorzentrum seiner Mitmenschen. Auftritte in allen Kabarett-Tempeln der Republik und in zahlreichen Fernseh- und Hörfunkproduktionen spiegeln die Bandbreite von Thomas Reis wider, der mit mehr als zehn Literatur-, Kleinkunst- und Kulturpreisen ausgezeichnet wurde. Nach Erfolgsprogrammen wie „Gibt’s ein Leben über 40?“ und „Machen Frauen wirklich glücklich?“ bohrt Thomas Reis mit seinem aktuellen Kabarettsolo „Endlich 50!“ erneut nach dem Sinn im Alltäglichen und entlarvt dabei jede Menge Lug und Trug und haarsträubenden Unfug. Das Resultat ist eine perfekte Mischung aus Alltagskabarett und philosophischen Lebensweisheiten.

Homepage: www.thomasreis.de

Eintritt:         Vorverkauf:    17,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 20,00 €  (Schüler 17,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Show, Show, Alles Show"
Ham & Egg

Ham & Egg

Erleben Sie eine Reise durch internationalen Pop und Schlager der vergangenen 40 Jahre,interpretiert im unverwechselbaren „Ham & Egg“-Stil: stimmgewaltig, voluminös und vor allem: live. Kostümgewordene Süßigkeiten, die zum Anknabbern verleiten, zwei riesig bunte Vogelstrauße, ja sogar eine lebensgroße Marionette wurden in genähte Auffälligkeiten der beiden erfolgreichen Travestietorpedos umgesetzt. Doch damit nicht genug: Tauchen Sie ein in die moderne Märchenwelt oder begleiten Sie die Kalorienbomben auf einem Flug ins Weltall und zum bunten Karneval in Rio. Getreu dem Motto „Alles Show“ präsentieren „Ham & Egg“ in ihrem Programm noch nie dagewesene Kostüme gepaart mit herrlichen Sketchen. Ihre rührende Mischung aus Selbstironie, Bescheidenheit und Publikumsnähe sucht auf Deutschlands Bühnen ihresgleichen.

Homepage: www.hamundegg.de

Eintritt:         Vorverkauf:    21,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 25,00 €  (Schüler 21,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding"
Margie Kinsky

Margie Kinsky

Mit „Kinsky legt los!“ hat sich Margie Kinsky zum weiblichen Shooting-Star der Comedy-Szene gemausert. Und das ganz bodenständig und natürlich, ohne schrilles Dekolleté oder Permanent-Make-up. Dafür aber mit jeder Menge „Mutterwitz“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Margie lebt mit sieben Männern zusammen, von denen sie sechs selbst gemacht hat! Und alle mit demselben Mann, nämlich Bill Mockridge aus der „Lindenstraße“. In Margies eigenen Worten: „Sechs Richtige und ein Hauptgewinn!“
Nach dem Riesenerfolg ihres ersten Kabarett-Solos geht Margie nun mit ihrem neuen Programm „Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding!“ auf Tour, das parallel als gleichnamiges Buch erschien und es in die Spiegel-Bestsellerliste schaffte.

Homepage: www.margie-kinsky.de

Eintritt:         Vorverkauf:    17,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 20,00 €  (Schüler 17,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Alles frisch?!"

Ein Millionenpublikum kennt ihn als „Erich Schiller“ aus der Lindenstraße, der Mann an16-01-23 bill mockridge-3438__borisbreuer der Seite von Mutter Beimer. Neue Fans hat er jüngst durch die WDR-TV-Serie „Die Mockridges – Eine Knallerfamilie“ gewonnen. Aber er ist auch ein erfolgreicher Autor und Kabarettist. Mit ansteckender Energie und voller Lebensfreude zeigt Bill, wie man es schafft, im Kopf jung und frisch zu bleiben. Dabei taucht er tief ein in die Geheimnisse des Alterns. Warum macht Lachen sexy? Und warum macht Sex uns nicht nur glücklich, sondern auch noch jünger? Was geschieht in unserem Körper, wenn wir älter werden? Und schließlich: Wie bleibt man ein junger Mensch, der das Leben in vollen Zügen genießt, egal, wie viele 16-01-23 bill mockridge-3580__borisbreuerLebensjahre man auf der Uhr hat? Nachdem er vor 15 Jahren unfreiwillig sein Coming-out als „alter Sack“ erlebte, hat er sich zum Experten für „richtiges“ Altern entwickelt. Mit bissigem Humor und wohltuender Selbstironie nimmt er sich und seine „Leidensgenossen“ auf die Schippe und beweist, dass Alter sich im Kopf abspielt und nicht auf der Geburtsurkunde.

 

Homepage: www.bill-mockridge.de

Video

Eintritt:         Vorverkauf:    15,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 20,00 €  (Schüler 15,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Rotecke"

Zwei Kommissare klären ein Verbrechen auf. So weit, so gut. Aber das Publikum16-01-30 Theater-Subito-Rotecke bestimmt, welche Figuren die drei anderen Schauspieler verkörpern. Ansonsten ist nur klar, dass ein Mord geschehen ist. Doch wann, wo und wie, weiß zu Beginn niemand. Ein verdecktes Los wird gezogen: Nur der Mörder weiß jetzt, dass er der Mörder ist.
Subito! – Wiesbadens erstes Improvisationstheater – zeigt die Aufklärung eines Verbrechens, das erst unmittelbar auf der Bühne entsteht. Ob es dem Publikum und den Kommissaren gelingt, den Täter zu überführen, bleibt bis zum Schluss offen.

 

 

Homepage: www.subitotheater.de

Eintritt:         Vorverkauf:    13,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 15,50 €  (Schüler 13,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Alkopop 100 Vol.%"

Das Duo Ariane Müller & Julia Gámez Martin schreibt Lieder über die wirklich wichtigen16-03-06 Suchtpotenzial_Fotocredit_Torsten_Goltz_abdruck_honorarfrei Themen: Sex, Drugs, Rock ́n ́Roll … und Weltfrieden!

Sie haben Eifersucht, Spielsucht, Gelbsucht, Biersucht, Streitsucht, Fresssucht, Sehnsucht oder Tobsucht? Gar Drogen? Sogar Sex? Und auch noch Facebook?
Die Gefahr einer Sucht zu verfallen ist heutzutage größer denn je. Ariane Müller und Julia Gámez Martin sind allen Süchten verfallen! Doch am größten ist ihre Gier nach Musik.
16-03-06 Suchtpotenzial_firstAls die Berliner Sängerin Julia Gámez Martin, belastet mit übelster Gesangsneurose und dauerhaftem Darstellungszwang, auf die schwäbische Pianistin Ariane Müller trifft, realisieren die beiden, dass eine konventionelle Therapie wohl keine Heilung bringen wird. Sie brechen aus und starten einen subtilen Selbstheilungstrip mit Songs über all die Suchtfaktoren, die das Leben nicht immer nur erschweren, sondern hin und wieder ja auch ein Stück lebenswerter machen.

Homepage: www.suchtpotenzial.com

Video 1           Video 2

Eintritt:         Vorverkauf:    14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 16,50 €  (Schüler 14,00 €)

Einlass:       18:00 Uhr


"Das große Glotzen" - Musikkabarett

Was tun, wenn man zwar Sendungsbewusstsein hat, aber keine Sendung? Nicht einmal 16-04-29 Fabian Schläpereine eigene Kochshow? Wenn man als Quotengräber verschrien ist, der in die Röhre guckt, während andere voll auf Sendung sind? Fabian Schläper, der mehrfach preisgekrönte Musikkabarettist, hat ein Problem: Er ist unbekannt aus Funk und Fernsehen. Unter dem Motto „Ich bin ein Star, holt mich hier rein!“ macht er sich auf alles einen Reim. Live und in Farbe, ganz ohne Teleprompter. Mit Witz, Wums und Warmherzigkeit präsentiert der singende Reimritter zu jeder Antwort eine Frage und zu jeder Lösung ein Problem. Zwischen Diva und Don Quichote kämpft er gegen die Windmühlen der deutschen Fernsehlandschaft und lotet dabei die seichten Tiefen der TV-Kanäle aus, deren Grund schnell erreicht ist – es heißt ja nicht umsonst „Flach“-bildschirm.

Am Klavier begleitet ihn dabei nicht Sancho Panza, sondern Iris Kuhn, Tastenmuse und Einfrauorchester, und steht ihm in Ton und Tat zur Seite.

Homepage: www.fabianschlaeper.de

Video

Eintritt:         Vorverkauf:    15,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 18,00 €  (Schüler 15,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"HEINZigartig - wie die Liebe"

Heinz ohne Rahmen

Ein Mann, eine Gitarre und ein Mikrophon. Reduziert bis zum Maximum. Laut Wikipedia, ist die Liebe ein 35 km kurzer Nebenfluss der Nogat im ehemaligen Ostpreußen, ein Hauptgürtelasteroid oder eine besonders intensive Form der Zuneigung. Aber was ist sie wirklich? Eine lebenslange Schwärmerei ohne Entsprechung in der Wirklichkeit? Das Trugbild eines hormonverseuchten Gehirns? Auch wenn jeder denkt, dass er zu dem Thema schon alles gehört, gesehen und gefühlt hat, zeigt Heinz auf, wie wenig über die vielen Aspekte der Liebe wirklich bekannt ist. Über die platonische Liebe, die körperliche Liebe, die käufliche Liebe, die Tierliebe, die verschmähte Liebe, die Hubschraubermütterliebe, die Nächstenliebe und die Liebe zur Liebe. Zwischen Mann und Frau, Mensch und Wirklichkeit, Ball und Mann, Frau und Schuh und Mir und Mich. Heraus kommt eine perfekte Mischung aus niveauvoller Alltagspoesie und philosophischer Comedy.

Homepage: Heinz Gröning

Eintritt:         Vorverkauf:    14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 17,00 €  (Schüler 14,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"humorphob" - Stand-Up-Comedy

Der Kämpfer gegen Humorlosigkeit und für Wahnsinn!

stdelmann1Der mehrfach preisgekrönte Ingmar Stadelmann, bekannt aus der „heute-show“ (ZDF) und „Nuhr im Ersten – Der Satiregipfel“ (DAS ERSTE), hat ihn längst angetreten: Den
Kampf gegen Humorlosigkeit. Mit seinem neuen Programm „#humorphob“ tourt der Stand-up-Comedian durch Deutschland. Zudem rückt er ab 19. September im TV mit „Mission Wahnsinn – Für Geld zum Held“ auf ProSieben anderen abwegigen Neigungen auf die Pelle!

stadelmann2Die Anschläge auf die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ haben ihn zu seinem Thema gebracht: Die Angst vor Humor, die – so Stadelmann – in uns allen steckt. Die zum heiklen Punkt führt, an dem es heißt: „Da hört der Spaß auf!“. Genau da geht er für Ingmar Stadelmann erst los. Wenn er auf der Bühne darüber sinniert, wie das Pariser Attentat wohl in Berlin abgelaufen wäre, zum Beispiel. Dann klopft er die Situation auf ihre Absurditäten ab und vergisst moralische Zwänge. Auch in Terrorzeiten empfiehlt der Berliner „heroische Gelassenheit“, einen Begriff, den er vom Politikwissenschaftler Herfried Münkler gelernt hat. Auf solche Weise dockt Stadelmann immer wieder im Alltag an und überrascht mit seiner furchtlosen Art, aktuelle politische Themen in seinen Gedankenspielen zu verarbeiten. So reißt er auch das Fernsehpublikum mit – wie zuletzt in der Sendung „Markus Lanz“ (ZDF), immer wieder als Außenreporter in der „heute-show“ (ZDF) oder als Standupper in „Nuhr im Ersten“ (DAS ERSTE). Er freut sich über Applaus genauso wie über schamhaft unterdrücktes Lachen des Publikums an heikler Stelle. Natürlich trifft der Wahl-Berliner auch auf Menschen, die seinen schonungslosen Humor ablehnen, spricht er doch Wahrheiten aus. Sie bringen Stadelmann nicht aus der Ruhe. Denn für den besten Newcomer beim „Deutschen Comedypreis“ 2014 gilt: „Humor
ist immer ein Kann-Angebot! Kein Muss!“

stadelmann3Ingmar Stadelmann zu seiner neuen TV-Show: „Das Ziel von ‚Mission Wahnsinn‘ ist einfach: Nie wieder soll sich in Deutschland jemand beim Fernsehen bewerben mit dem unbedachten Satz: ‚Für Geld mache ich alles!‘. Die Sendung ist genau der Trip, den man
montagabends braucht mit garantiertem ‚Scheiße, wenn ich das wäre‘-Effekt. Ich lebe all meine bescheuerten Ideen in einer Show aus, die von großartigen Kandidaten lebt.“

„Mission Wahnsinn – Für Geld zum Held“ – vier Folgen, ab 19. September 2016, immer montags, um 23:20 Uhr, auf ProSieben.

Homepage: www.ingmarstadelmann.de

Video:           Ingmar Stadelmann

Eintritt:         Vorverkauf:  13,50 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 16,00 €  (Schüler 13,50 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Ich glaub, es hackt" - Politisches Kabarett

Aktuell. Aberwitzig. Abgefahren. Das neue Programm des Kölner Kabarettisten ist die derzeit treffendste und abwechslungsreichste Kabarett-Show jenseits des TV.  Es ist herzzerreißend und berührend, wenn seine sympathischen Figuren in der Realität stranden, aber vor allem ist es urkomisch! Da ist der rebellische „Stapper auf Hartz IV“, der mit anarchischem Spaß in den Wohlfühlmilieus Angst und Schrecken verbreitet. Oder der schrägste Berater Deutschlands, Alfons von Ascheberg-Aldenhoven, der die Finanzkrise in vier Minuten erklärt – und zwar so treffend, dass jeder sie versteht. Und dazwischen agiert Griess selbst, der die wichtigen Fragen stellt: Warum lautet das Motto vieler Banken „Trümmer schaffen ohne Waffen?“ Oder: To have lunch or to be lunch? – Und manchmal überraschende Antworten findet: „Aus einem Gyros kannst du kein Schwein mehr machen.“ Lacht also kaputt, was euch kaputt macht!

Der Kölner Kabarettist Robert Griess gewann zahlreiche Kleinkunstpreise und ist regelmäßig Gast in Hörfunk und TV, z.B. beim „ARD-Satire-Gipfel“, „Intensivstation“ (NDR), „Stratmann“ (WDR),  „Schlachthof“ (BR),) u.v.a. Außerdem erklärt er als Video-Kolumnist für das Handelsblatt regelmäßig die Welt der Wirtschaft.

Homepage: www.robertgriess.de

Video:          Robert Griess

Eintritt:         Vorverkauf:   14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 17,00 €  (Schüler 14,00 €)

Einlass:       19:00 Uhr


"Viva Walküre"

16-11-12 Barbara Kuster - Viva_Walküre (h)

Was du heute kannst entkorken, das verschiebe nicht auf morgen! Wie üblich, öffnet und entkorkt Kuster nicht nur Weinflaschen, sondern sie öffnet auch die freie Sicht auf so manchen Schwachsinn unserer Zeit. Freudig beschäftigt sie sich mit dem deutschen Volkshohlkörper und seiner mitunter infantilen geistigen Schwundstufe. Doch immer bleibt die Kernfrage: Wie kann ich die Welt und meinen Mann bewegen? Sie ist Widder – Aszendent Terrier! Da muss man nicht mehr die Finger in jede Wunde der Gesellschaft legen, wie es die Kabarettisten-Gewerkschaft fordert. Nein, das macht sie nicht, denn ihre Finger sind lackiert. Ja, sie ist eine Frau und will trotz Stärke auch der Schwäche frönen. Und wenn Kuster schwach wird, dann richtig. Da kann sie der Versuchung nicht widerstehen, denn wer weiß, wann mal wieder eine vorbeikommt.

Homepage: www.barbarakuster.de

Eintritt:         Vorverkauf:  15,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 18,00 €  (Schüler 15,00 €)

Einlass:       19 Uhr

 


"Wenn Frauen fragen" - Das Beste aus 10 Jahren

16-12-09 Horst Schroth (F)

Wenn Frauen fragen, dann ziehen viele Männer nicht nur den Kopf ein. Viele Männer – aber nicht Horst Schroth. Nach „Herrenabend“ und „Katerfrühstück“, wurde er geradezu bombardiert mit Zuschriften, Briefen, Postkarten, Mails und Fragen: „Stimmt es, dass Männer immer wohnen und Frauen immer rödeln?“ „Warum können Männer Schmutz nicht sehen?“ „Bitte erklären Sie mir noch mal, warum die Männer uns immer nur auf den Hintern gucken und dabei haben wir doch aber die Haare so schön“. Wenn Frauen Fragen stellen wollen? Bitte gern! Bei Horst Schroth sind sie an der richtigen Adresse. Er lässt sich nicht lange bitten und wird tief in seine Erfahrungskiste greifen. Denn im Zusammenleben zwischen Mann und Frau wachsen Wahrheiten, die man nicht oft genug hören kann.

Ein Abend, der mit seinen Antworten und Einsichten möglicherweise sogar Ihr Leben verändern könnte.

Homepage: www.horstschroth.de

Eintritt:         Vorverkauf:  17,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 20,00 €  (Schüler 17,00 €)

Einlass:       19 Uhr


"Bis es Euch gefällt" - Kabarett

17-01-22 Matthias Brodowy - Bis es Euch gefällt ( q+h)

Matthias Brodowy führt den Zuschauer zurück in die wunderbare Zeit des käferorangenen Wählscheibentelefons, als er im Blockflötenensemble ganze Seniorenheime tyrannisierte. Er erklärt als Bauchhintrainer, warum wir uns Übergewicht angesichts der wirtschaftlichen Lage unbedingt leisten sollten. Auch seine mehr als skurrilen Albträume wirft er zwecks persönlicher Verarbeitung der Allgemeinheit zum Fraß vor.

17-01-22 Matthias Brodowy - Bis es Euch gefällt (h)Eine temporeiche One-Man-Show, Texte und Töne in Laut und in Leise, Klassiker und Aktuelles, jenseits der Frage, ob das nun Kabarett oder Comedy sei. Es ist Brodowy, der Vertreter für gehobenen Blödsinn – der chief director for a high level bullshit. Seit 1989 steht er auf der Bühne, seit 1997 als Solist. Das Beste aus dieser Zeit zeigt er in diesem ganz besonderen Programm.

Homepage: www.brodowy.de

Video: Matthias Brodowy

Eintritt:         Vorverkauf:  15,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 18,00 €  (Schüler 15,00 €)

Beginn:  19:00          Einlass:       18:00 Uhr

 


"Die wilde 13"

Man sagt ja, dass Paare, die länger als 10 Jahre verheiratet sind, immer ausgefalleneren Sex praktizieren. Montags ausgefallen, dienstags ausgefallen… Nach 13 Jahren Ehe hat man zumindest das verflixte siebte Jahr hinter sich. Tina Häussermann und Fabian17-03-26-zuzweit-f-hq Schläper, seit 13 Jahren unterwegs als Duo ZU ZWEIT, feiern heute also „Veilchenhochzeit“. Das kann bedeuten, dass man nach 13 Jahren Ehe immer noch blauäugig in die Zukunft schaut oder nochmal mit einem Veilchen davongekommen ist. Sicher ist aber, dass beide das perfekte Paar abgeben, weil sie keines sind. Sie haben sich sogar geschworen: „Wenn wir jemals heiraten, dann auf jeden Fall nicht uns“. ZU ZWEIT schenken sich und Ihnen anlässlich ihres Bühnenjubiläums einen Abend für Menschen mit Lachverstand. Sie schießen nicht mit Stimmungskanonen auf Spatzenhirne, sondern treffen elegant mitten ins Humorzentrum. Ein Befreiungsschlag aus der Endlos-Pointenschleife der Comedians: Eine Wundertüte für alle, die sich mal einen Abend witzefrei nehmen möchten, um wirklich Spaß zu haben.

Homepage: www.zu-zweit.com

Eintritt:         Vorverkauf:    14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse: 17,00 €  (Schüler 14,00 €)

Beginn:       19:00 Uhr      Einlass:  18:00 Uhr


"Letzte Patrone"

Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Und jetzt ist es richtig schön. Doch eigentlich ist es schöner denn je. Also macht Django Asül weiter. Denn endlich kehrt Ruhe ein. Die Zeit der Ungewissheiten ist vorbei. Die Fakten liegen auf dem Tisch. Die 17-04-01-django-asuel-f-qBundesregierung hat die Implosion Deutschlands auf der Agenda. Auch der Allerletzte hat kapiert: Europa gibt es nicht. Django Asül zieht daraus den richtigen Schluss: Raus aus dem Makrokosmos. Rein in den Mikrokosmos. Wo andere in die Midlife-Crisis schlittern, verirrt sich Django Asül zurück ins wahre Leben. Doch die Realität verzeiht nichts. Da muss jeder Schuss sitzen und irgendwann hat man nur noch eine Patrone. Die letzte.

 

Homepage: www.django-asuel.de

Video: Django Asül

Vorschau: Letzte Patrone

Eintritt:         Vorverkauf:     18,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse:   21,00 €  (Schüler 18,00 €)

Beginn:       20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Sahnestücke Deluxe" - Das Beste aus 20 Jahren

17-05-12-hamegg-f-h

Seit unfassbaren 20 Jahren stehen die beiden Travestie-Künstler Andreas und Jörg schon gemeinsam auf der Bühne. Seit 10 Jahren kommen sie auch schon regelmäßig nach Limburg. Dieses Jubiläum muss gefeiert werden! Schrill, bunt und gnadenlos komisch. Mit dabei sind natürlich wieder jede Menge neue Kostüme, die hierfür mit sehr viel Liebe zum Detail und hunderten von Arbeitsstunden angefertigt wurden. Las Vegas, der Broadway und die Modemetropole Paris erblassen vor Neid beim Anblick der überdimensionalen Federkrägen, bunten Boas, wagenradgroßen Hüten, glitzernden Pailletten und jeder Menge funkelndem Strass. Die beiden Travestie-Torpedos nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise durch den internationalen Pop und Schlager der vergangenen Dekaden. Stimmgewaltig, voluminös und vor allem „LIVE“.

Homepage: : www.hamundegg.de

Eintritt:         Vorverkauf:     22,50 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse:   26,00 €  (Schüler 22,50 €)

Beginn:       20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Mein Leben als ICH"

Hessenpremiere mit Uli Masuths brandneuem Programm: „Mein Leben als ICH“!

Jeder für sich, Gott für uns alle – ein geflügeltes Wort, das den ganz normalen Egoismus beschreibt: Jeder kümmert sich um seinen eigenen Kram und der liebe Gott ist für das große Ganze zuständig. Ob das die Welt zusammen hält? Denn, wo Religion früher für viele Menschen Teil der Lösung war, wird sie heute für die Menschheit oftmals zum Problem. Wo es früher Gebote und Verbote gab, gibt es heute Optionen und zwar jede Menge. Kein Wunder, dass Mensch sich Fragen stellt wie: Wohin will ich eigentlich? Denn das wissen wir offenbar immer weniger, sind dafür aber – dank unseres rasanten Lebensstils – immer schneller da.  Fragen wie: Welche Rolle spiele ich eigentlich in meinem Leben? Eine Hauptrolle? Eine Nebenrolle? Gar keine Rolle?

Wie gut, dass Masuth Meister des rabenschwarzen Humors ist, der natürlich auch die Schwächen des Gutmenschentums bloßlegt. Mit Masuth als „schwarzem Ritter“ lässt sich Licht ins egozentrische Verwirrungsdunkel bringen!

Homepage: www.kabarett-musik.de       

Eintritt:         Vorverkauf:      14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse:   17,00 €  (Schüler 14,00 €)

Beginn:       20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Hurra, wir lieben noch!"

Margie Kinsky und Bill Mockridge

Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder – wie Margie sagen würde – Arsch auf Eimer! Margie Kinsky und Bill Mockridge sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie – ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.

Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammen zu raufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“.

Homepage: http://margie-kinsky.de/

.                    www.bill-mockridge.de

Eintritt:         Vorverkauf:      20,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse:   24,00 €  (Schüler 20,00 €)

Beginn:       20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Europa, der Kreisverkehr und ein Todesfall"

Thomas Freitag, der Altmeister des politischen Kabaretts, steht für bitterböse Auseinandersetzungen mit dem politischen Alltagswahnsinn, großes schauspielerisches Können und eine unbestechliche Haltung. Mit seinem neuen Programm wirft er einen scharfen, satirischen und sehr komischen Blick auf Europa … oder das, was davon noch übrig ist. In einem rasanten Monolog seziert Thomas Freitag das heutige Europa, schlüpft dafür in viele verschiedene Rollen, schlägt den Bogen von der Antike bis heute, von der Hochkultur zur Politik, von Gott bis in die Welt. Und er kommt den großen Wahrheiten damit ziemlich nahe. Ein himmlischer Abend für Europäer, die glauben, dass Europa vielleicht doch noch mehr ist, als Song-Contest und Champions League.

Homepage:  www.thomasfreitag.eu

 Video:        Thomas Freitag

Eintritt:       Vorverkauf:      18,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   21,00 €  (Schüler 18,00 €)

Beginn:       20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Stille Nacht bis es kracht"

Weihnachten komm, ob wir wollen oder nicht. Wir können es lieben, wir können es hassen – der Erwartungsdruck bleibt. Grund genug, sich gründlich vorzubereiten. Tina Teubner, studierte Melancholikerin mit starker Tendenz zu humorvollen Lösungen, weiß: Wer den Weihnachts-GAU in all seinen Varianten schon vorher durchgespielt hat, ist gewappnet für das Fest der Liebe. Schenken, Essen, Trinken, Liedgut – und das alles im Angesicht des Erlösers: Diesen Wahnsinn übersteht nur, wer darüber lachen kann. Und wer selber kein Gedicht kennt, sollte wenigstens den Vortrag der anderen stören. Zwei Stunden Tina Teubner sind so schön wie die erste Liebe. So böse wie die geheimsten Wünsche und so wirksam, wie zwei Jahre Couch. Das müssen Sie gesehen haben.

Homepage: www.tinateubner.de

 Video:        Tina Teubner

Eintritt:       Vorverkauf:      16,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:  19,00 €  (Schüler 16,00 €)

Beginn:       20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Die Endabrechnung"

Die aktuellste, sexieste und abwechslungsreichte Kabarett-Truppe des 21. Jahrhundert ist wieder da und kommt zu uns ins Thing! Mit dabei in diesem Jahr sind: Chin Meyers, Ape&Feuerstein und natürlich der Urvater der Schlachtplatte … Robert Griess. Sie gestalten gemeinsam einen aktuellen Jahres-Rundumschlag und rechnen ab mit all dem Wahn- und Schwachsinn des Jahres. Eine aktuelle Endabrechnung auf höchstem Niveau. Live-Kabarett nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt“. Serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Song bis zum spaßigen Sketch, wird nichts ausgelassen, um das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen. Ein wirklich fantastisches und einzigartiges Kabarett-Ensemble!

Homepage: www.schlacht-platte.de

Eintritt:       Vorverkauf:      20,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:  23,00 €  (Schüler 20,00 €)

Beginn:      19:00 Uhr      Einlass:  18:00 Uhr