September 2017


"Mein Leben als ICH"

Hessenpremiere mit Uli Masuths brandneuem Programm: „Mein Leben als ICH“!

Jeder für sich, Gott für uns alle – ein geflügeltes Wort, das den ganz normalen Egoismus beschreibt: Jeder kümmert sich um seinen eigenen Kram und der liebe Gott ist für das große Ganze zuständig. Ob das die Welt zusammen hält? Denn, wo Religion früher für viele Menschen Teil der Lösung war, wird sie heute für die Menschheit oftmals zum Problem. Wo es früher Gebote und Verbote gab, gibt es heute Optionen und zwar jede Menge. Kein Wunder, dass Mensch sich Fragen stellt wie: Wohin will ich eigentlich? Denn das wissen wir offenbar immer weniger, sind dafür aber – dank unseres rasanten Lebensstils – immer schneller da.  Fragen wie: Welche Rolle spiele ich eigentlich in meinem Leben? Eine Hauptrolle? Eine Nebenrolle? Gar keine Rolle?

Wie gut, dass Masuth Meister des rabenschwarzen Humors ist, der natürlich auch die Schwächen des Gutmenschentums bloßlegt. Mit Masuth als „schwarzem Ritter“ lässt sich Licht ins egozentrische Verwirrungsdunkel bringen!

Homepage: www.kabarett-musik.de       

Eintritt:         Vorverkauf:      14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse:   17,00 €  (Schüler 14,00 €)

Beginn:       20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Hurra, wir lieben noch!"

Margie Kinsky und Bill Mockridge

Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder – wie Margie sagen würde – Arsch auf Eimer! Margie Kinsky und Bill Mockridge sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie – ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.

Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammen zu raufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“.

Homepage: http://margie-kinsky.de/

.                    www.bill-mockridge.de

Eintritt:         Vorverkauf:      20,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                     Abendkasse:   24,00 €  (Schüler 20,00 €)

Beginn:       20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Er wollte so sein"

Gitarre, Klavier, Akkordeon, Djembe, Cajon, Gesang

Ich will gar nicht klug  sein,

nicht heute, nicht künftig.

Ich lebe viel lieber unvernünftig.

Und wenn ich mal tot bin schreibt mir auf den Stein:

„Er war nicht zu retten. Er wollte so sein.“

In diesem Programm sind freche, teils kabarettistische, aber immer wieder auch nachdenkliche Töne zu hören. In Zeiten der großen Lebensabsagen singt der Berliner Sänger, Komponist und Texter Torsten Riemann vom Leben, mit all seinen Gründen und Abgründen, von Sehnsucht nach menschlicher Nähe und vor allem appelliert er an jeden Einzelnen, seinen aufrechten Gang nicht zu verlieren. Riemanns Stimme singt, flüstert und schreit sich in die Seelen seiner Zuhörer.

Auf der Bühne entwickelt er beim ständigen Wechsel zwischen Klavier, Akkordeon und Gitarre jene unbändige Energie, die auch seine Lieder ausstrahlen. Er beherrscht Balladen genauso wie Salsa, Tango oder Rock’n’Roll.

Begleitet wird Riemann an diesem Abend von Jacob Eckert an der Cajon und an der Djembe, aber auch am Piano und am Akkordeon. Er bereichert mit seinem musikalischen Talent und seiner Jugendlichkeit dieses Programm und drückt den Altersdurchschnitt auf der Bühne auf 35 Jahre!

Im Auftrag des Goethe-Institutes bereiste und besang Torsten Riemann bereits folgende Länder (in ungeordneter Reihenfolge): Kasachstan, Kirgisistan, Belarus, Tschechien, Ungarn, Kroatien, Bosnien, Lettland, Litauen, Estland, Bulgarien, Marokko und Algerien.

„Riemann fängt das Publikum mit seiner Leidenschaftlichkeit ein, nimmt es für sich ein, ohne ihm nach dem Mund zu reden. Liebevoll und warm malt er Situationen und Menschen seiner Lieder aus, ohne einzulullen.“  Märkische Allgemeine Zeitung

Singen ist für Riemann Lust am Dasein und trotzige Aufforderung zugleich. Er nimmt sich das Recht heraus, seine Lieder zu leben, und das hört man diesen Liedern an.

Lassen auch Sie sich von diesem Songpoeten verzaubern! Feiern auch Sie mit Torsten Riemann & Jacob Eckert das Leben!

Homepage:  www.torstenriemann.de

 Video 1: Torsten Riemann    Video 2: Torsten Riemann

Eintritt:       Vorverkauf:      13,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   16,00 €  (Schüler 13,00 €)

Beginn:       20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr



--Ende dieser Liste--