Demnächst im Thing:

 


"Ne Prise Zimt" - Das Weihnachtsprogramm

Wenn der Winter vor der Tür steht, streut Pe Werner „Ne Prise Zimt“ in ihr hörgenussreiches Konzertprogramm. Pe Werner, mit ihrem Hit „Kribbeln im Bauch“, widmet sich augenzwinkernd, deutschen Weihnachtsritualen und Geschichten rund um die Geschenke in letzter Minute, Schneeschipp-Pflicht, Gänsefüllungen sowie Tannenbäume zwischen Lamettazwang und Brandschutzversicherung. Begleitet von Peter Grabinger am Flügel, schlendert sie unterhaltsam durchs selbst komponierte Winterwunderland aus Pop, Jazz, Chanson und Weihnachtsklassiker in besonderen Arrangements, abgeschmeckt und gewürzt mit einer kleinen Prise Zimt.

Homepage: www.pewerner.de

 

Eintritt:       Vorverkauf:      19,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   23,00 €  (Schüler 19,00 €)

Beginn:       19:00 Uhr      Einlass:  18:00 Uhr


Old Time Jazz

Wer könnte das Jubiläumsjahr zum 40ten Geburtstages der Kleinkunstbühne Thing besser eröffnen als die legendäre Jazzband, die vor 40 Jahren als erste Gruppe die Bühne des Things (damals noch in Staffel) betrat? Und so hinterließen sie – allen voran Reimer von Essen – ihre Spuren und waren seitdem jedes Jahr hier zu Gast. Mit Ihrem diesjährigen Programm haben sie die perfekte Auswahl für den Auftakt zum 40-jährigen Jubiläum zusammengestellt. Lassen sie sich überraschen.

 

 

Weitere Infos: www.barrelhouse-jazzband.com

Eintritt:       Vorverkauf:      20,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   24,00 €  (Schüler 20,00 €)

Beginn:    18:00 Uhr      Einlass:  17:00 Uhr


"Rückspiegel 2018"

Während das Thing 2019 auf 40 Jahre zurückblickt, blickt Django Asül zurück auf das Jahr 2018. Wahnsinn für Wahnsinn lässt er Revue passieren und zeigt seine ganz eigenen Sichtweisen auf das vergangene Jahr. Erinnerungskultur auf hohem Niveau, Pointen satt, geistreich geschliffen und souverän selbstsicher präsentiert: Highlights, Downlights, Total-Flops und messerscharfe Attacken, die auch in abendfüllender Länge keine Sekunde an Verve verlieren. Django Asüls Rückspiegel ist ideal für alle, die sich im Dschungel der Ereignisse eines ganzen Jahres nicht mehr zurechtfinden und für die es immer schwieriger wird, zwischen all den Fake-News noch die Fakten zu erkennen. Die werden von Django Asül in kompakter Form geliefert, denn: An ein Jahr, das zum Vergessen ist, muss zumindest 90 Minuten erinnert werden.

Weitere Infos: www.django-asuel.de

Video: YouTube

Eintritt:       Vorverkauf:      19,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   22,00 €  (Schüler 19,00 €)

Beginn: 20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Samt & Seide"

Sich treu bleiben und trotzdem neu erfinden: Für Julia Neigel, bislang eher auf rockigere Klänge abonniert, war diese Devise offenbar Herausforderung und Inspiration zugleich. Von einer völlig neuen Seite zeigt sich die seit drei Jahrzehnten erfolgreiche deutsche Ausnahmesängerin in ihrem speziellen Live-Programm „Samt & Seide“, das im Herbst 2015 startet. Neigel wartet mit einer reinen Akustiktour auf und ihre Themen sind sinnliche, herzliche, liebevolle Kost: Sie singt von Liebe und Leidenschaft, aber auch von Frauen-Power im besten Sinne, neu erwachter Lebens-und Liebeslust und Selbstvertrauen.

 

 

 

 

 

 

Es sind ganz neue, für ihre Fans ungewohnte musikalischen Wege, die die Künstlerin einschlägt – eher ruhige und sensible Stücke, eigene gefühlvolle Balladen, aber auch Coversongs wie Nat King Coles „When I Fall in Love“ und noch andere überraschende schönsinnliche Interpretationen von Klassikern. Sanfte Töne von einer der talentiertestendeutschen Rockgrößen seit vielen Jahrzehnten, eine der gefragtesten deutschen Interpretinnen mit über 1,4 Millionen verkauften Alben? „Samt & Seide“, also eher edle-teure Attribute, wo früher Urgewalt, Tiefenbass und Dezibel den Takt vorgaben? Tatsächlich sind es nur scheinbare Gegensätze, die sich in Julia Neigels Musik auflösen. Wenn sie ihr sehr emotionales Repertoire abruft (darunter übrigens auch das Stück „Drei Wünsche frei“ aus dem letzten Studioalbum und Balladen, die auf dem neuen Album zu hören sein werden), spürt man, dass Neigels Musik auch ein Resultat von Verarbeitungsprozessen, der Überwindung mancher Krise ist und vor allem von immensen gesanglichem Talent und emotionaler Berührungsfähigkeit darstellt. Wenn man dann die Augen schließt hört man die Stimme einer ganz Großen die sich selbst gefunden hat.

Die neuen Songs sind von einem Tiefgang und zeugen von einer Reife, die nur jemand besitzen kann, über den so manche Turbulenzen und Stürme des Lebens hinweggebraust sind und dem es gelungen ist ihre Herzlichkeit und Lebensfreude wieder zu finden um daraus Segen zu erschaffen. Das macht das neue Programm Julia Neigels zum gewiss authentischsten ihrer bisherigen Künstlerkarriere und zu einem Hör-und Augenschmau

Video: YouTube

Homepage: www.julianeigel.com

Eintritt:       Vorverkauf:      24,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   28,00 €  (Schüler 24,00 €)

Beginn: 20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr

 

 


"Ausmisten!"

Wir leben in Zeiten, in denen sich Klarheit, Übersicht und Vernunft verabschieden. Besorgte Bürger besorgen es sich selbst, indem sie besorgniserregende Politiker zu Staatsmännern wählen. Die Weltordnung in Unordnung! Die Armuts- und Gesinnungscheren gehen weltweit auseinander, weil die gewählten Klugscheißer so viel Mist produzieren, dass es bis zum Himmel stinkt. Und deren Götter schauen ungläubig zu. Buddha lässt Xi Jinping weltweit Technologien klauen. Gott sperrt Trump nicht seinen Twitter-Account. Allah erlaubt, wie Erdogan ein ganzes Land mit einer Burka verhüllt. Kim Jong Un, selbst ein Gott, darf eh alles. Doch auch Europa ist kein Hort der Einigkeit. Die EU ist von einer echten Union so weit entfernt wie Assad vom Friedensnobelpreis. Die einen wollen raus. Flüchtlinge wollen rein. Zeit das Alfred Mittermeier für Ordnung sorgt.

Video: YouTube

Weitere Infos: www.alfred-mittermeier.de

Eintritt:       Vorverkauf:      14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   17,00 €  (Schüler 14,00 €)

Beginn: 20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Club Tour 2019"

Würden die Pogues um Shane MacGowan ihre Musik heute spielen, würden Sie klingen wie die Rogues from County Hell. Das mag anmaßend sein, aber die Rogues spielen Irish Folk Punk ganz im Sinne und der Tradition der legendären Pogues. Mit Leuten, die den 70er und 80er Punk als Lebensgefühl verstehen und dem Willen, die großartigen Songs der Pogues nicht der Vergessenheit zu überlassen, begeistern die Rogues immer wieder ein breites Publikum von 16 bis 96. Sowohl Irish-Folk-Fans werden begeistert als auch die Fans jüngerer Bands wie Flogging Molly und Dropkick Murphys, denn die Rogues kennen zwar ihre Wurzeln, können und wollen sich neueren Entwicklungen aber nicht verschließen. Und so ist Ihr Sound und Ihr Entertainment immer wieder frisch und frech.

Video: YouTube

Weitere Infos: www.the-rogues.de

Eintritt:

Vorverkauf:      10,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
Abendkasse:   12,00 €  (Schüler 10,00 €)

Beginn: 20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Ich bin viele" - Tour 2019

Als Klaus Lage vor mehr als 40 Jahren beim Berliner Rock Ensemble ausstieg, um mit eigenen, deutschsprachigen Liedern aufzutreten, verdiente er sich die ersten Sporen als rockiger Liedermacher in den Berliner Folkclubs. Er war einer der ersten Künstler der 1979, die im frisch gegründeten Thing, noch vor Veröffentlichung seines ersten Albums, auftrat. Eigene Wege zu gehen, das war damals und ist auch heute seine Triebfeder. So gern er Hits wie `Faust auf Faust`, `Monopoli` oder `1001 Nacht` singt, zeigt er doch Live und in seinen Veröffentlichungen, dass er nicht nur auf ein „zoom“ festzulegen ist.

Er hat u.a. mit und für Götz George gearbeitet, für Joe Cocker einen Titelsong geschrieben, Hannes Jaenicke sprach für sein Label das Hörbuch „James Bond“ ein.

2018 veröffentlichte er die CD „Das Big Band Projekt“. Klaus Lage war schon für manche Überraschung gut.

Mit seiner vierten Solotournee wird er einmal mehr beweisen: ich bin viele.

Natürlich ist er vor allem der Sänger, dessen Wurzeln im Blues und Rock liegen. Auch kurz vor seinem 69. Geburtstag verleugnet er diese Wurzeln und die lauten Jahre nicht. Etwas leiser, nicht minder intensiv präsentiert Klaus Lage Songs seiner Karriere. Es ist erstaunlich, wie es ihm gelingt allein mit der Gitarre sowohl bekannte Rocksongs als auch nachdenkliche und emotionale Lieder zu präsentieren, die sich hinter den Originalversionen nicht verstecken müssen. Gespickt ist das Programm mit erzählten Skizzen eines bewegten Lebens, Anekdoten zur Entstehung seiner Lieder und natürlich mit seiner unverwechselbaren Stimme.

Dabei entwickelt der kernige Typ mit dem feinen Humor nicht selten Spaß daran, auch mal sich selbst auf die Schippe zu nehmen…

Weitere Infos:  www.klauslage.de

Video: YouTube

Eintritt:       Vorverkauf:      24,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   28,00 €  (Schüler 24,00 €)

Beginn: 19:00 Uhr      Einlass:  18:00 Uhr


"Karussell des Lebens"

Sie ist jung, talentiert und mag eher die leisen und melancholischen Töne. Sie muss nicht poltern, um Aufmerksamkeit zu erregen. Mit sechs Jahren fing Jördis Tielsch an, Geige spielen zu lernen. Sie gewann zahlreiche Musikwettbewerbe und performte bereits im jugendlichen Alter von 15 Jahren mit den Wise Guys gemeinsam auf deutschen Bühnen. Im August 2015 veröffentlichte sie ihr Debütalbum bei Sony Music. Ein paar akustische Instrumente nur, dazu Jördis Tielschs sehr berührendes Violinspiel und natürlich ihre markante, kräftige und doch sehr warme, weiche Stimme, – das alles führte schon zu großartigen Platzierungen in Radiohitlisten und TV-Auftritten. Mit ihrem aktuellen Programm „Karussell des Lebens“ präsentiert Jördis sowohl Songs mit Texten und Kompositionen aus eigener Feder, die nah am Leben sind, dazu lyrisch, leichtfüßig und mit leisem Humor, als auch liebevoll neu interpretierte Songs, die Ihr am Herzen liegen.

 

Video: YouTube

Weitere Infos: www.joerdistielsch.de

Eintritt:       Vorverkauf:      14,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   17,00 €  (Schüler 14,00 €)

Beginn: 20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Die frische, freche, offene Bühne"

Das Licht geht aus, die Spannung steigt! Welche unbekannten Talente werden heute auf der Bühne des Things entdeckt oder welcher bekannte Star schaut einmal vorbei um Neues auszuprobieren. Dieses Programm ist eine grandiose Wundertüte und doch auch ein Garant für einen tollen Abend mit acht Künstlern aus unterschiedlichen Genres und Stilrichtungen. Ob Singer/Songwriter, Comedy, Schauspiel, Cover-Musik, Poetry oder Artistik … alles kann … nichts muss. Lassen sie sich überraschen.

Durch den Abend dieser einzigartigen Show führt wieder der Kölner Entertainer und Rampensau Gerd Buurmann.

Doch wie könnte es anders sein, auch KGB kommt nicht ohne Regeln aus:

  • Zuschauer und Künstler sitzen zusammen im Publikum.
  • Die Künstler werden vom Moderator auf die Bühne geholt.
  • Die Auftrittszeit ist für alle Künstler gleich lang.
  • Jedem Künstler wird ein Sparschwein zugeteilt.
  • Das Publikum wird aufgefordert, die erlebte Kunst durch Geldeinwurf in die jeweiligen Sparschweine zu honorieren.
  • Das Publikum erhält an der Abendkasse fünf Chips im Wert von 0,90€ pro Person ausgehändigt, mit denen am Ende die Schweine gefüttert werden.
  • Der Künstler oder die Künstlerin mit dem meisten Geld im Sparschwein wird zum „Kapitalistenschwein“ des Abends gekürt.

 

Weitere Infos: KGB Limburg auf facebook

Eintritt:       Vorverkauf:      12,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   15,00 €  (Schüler 12,00 €)

Beginn:    18:00 Uhr      Einlass:  17:00 Uhr


"Die Bürde des weisen Mannes"

Warum wird die Welt nicht klüger, wenn der Zugang zu Wissen noch nie so leicht war?Warum verarmen Menschen, bei all dem Reichtum der Welt? Woher kommen Hass, Fanatismus und Turbo-Abi? Wer ist schuld an diesem Elend? Und wer trägt eigentlich die Bürde des weisen Mannes? In seinem dritten Soloprogramm geht der Träger des Deutschen Kabarettpreises etwas weniger laut, aber umso intensiver der Frage nach, was uns zum Menschen macht: Bildung? Wahlrecht? Oder doch nur freies WLAN? Mit dem Fokus auf Bildung in all ihren Facetten bringt der Dichter und Denker, Schauspieler, Slamer, Autor und Regisseur eines der zwingenden Themen der heutigen Zeit auf die Bühne und seziert es mit seiner fein ziselierten Wortarbeit. Keine dummen Lehrerwitze, kein Gag über prollige Schüler, Sydow liefert einen hochkomischen philosophischen Exkurs über alles, was uns zum Menschen bildet und bringt damit nicht nur Lachmuskeln, sondern auch Herz und Hirn zum Schwingen.

Videos:  1    2

Weitere Infos: www.rene-sydow.de

Eintritt:       Vorverkauf:      13,50 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   16,00 €  (Schüler 13,50 €)

Beginn: 19:00 Uhr      Einlass:  18:00 Uhr


Oster-Tournee 2019

 

Auch in der neuen Besetzung hat das International Trio nichts an seiner musikalischen Ausstrahlungskraft verloren. Gemeinsam mit Ihrem altbekannten Dauergast Olivier Franc präsentieren die Vier den New Orleans Jazz frisch und entstaubt mit einer Prise Harlem Swing und einem kräftigen Schuss Lebensfreude.

Weitere Infos: facebook

Eintritt:       Vorverkauf:      16,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   19,00 €  (Schüler 16,00 €)

Beginn: 20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


"Der Kampf um die goldene Badewanne"

Als 1986 in Chicago ein Ding namens „Poetry Slam“ das Bühnenlicht des „Green Mill Jazz Clubs“ erblickte, ahnte noch niemand, dass es einen derartigen Siegeszug rund um den Globus antreten würde. Der moderne Dichterwettstreit war geboren. Gesellschaftskritisch, lustig, poetisch, emotional – Poetry Slam hat sich seine enorme Bandbreite erhalten und ist trotz einiger Versuche einfach in keine Schublade zu stecken.

Gemeinsam mit Kaddy Kupfer, unserer lokalen Poetry-Ikone, veranstaltet die Kleinkunstbühne Thing jetzt jeden Mai einen Poetry Slam. Hier können Dichter und Poeten gegeneinander antreten und um die Gunst des Publikums ringen. Doch in jedem Wettstreit muss es auch eine Trophäe für den Sieger geben. Aber was würde die verschiedenen Facetten eines solchen Kampfes und gleichzeitig die Stadt Limburg repräsentieren? Natürlich die „goldene Badewanne“! In einer Nacht und Nebelaktion aus einem leerstehenden Haus neben dem Dom befreit, symbolisiert sie die Frage: Ist er oder sie ein Dichter und Denker oder nicht mehr ganz dicht. Seid mit dabei und entscheidet mit.

 

Eintritt:       Vorverkauf:      7,00 €  + Gebühren [VVK-Stellen]
.                   Abendkasse:   9,00 €  (Schüler 7,00 €)

Beginn: 20:00 Uhr      Einlass:  19:00 Uhr


-- Ende dieser Veranstaltungs-Auswahlliste. Alle Veranstaltungen (ab heute) finden Sie auch [hier] --